#BeAware: Privacy Einstellungen von Smartphones

usd AG News, Security Consulting

Kann man sich heute ein Leben ohne Smartphone vorstellen? Schwierig, oder? Mal eben nach der nächsten Bahnverbindung schauen, mit Kunden und Geschäftspartnern telefonieren, E-Mails schreiben und Fotos machen.

Dabei entstehen viele Informationen, die einen tiefen Einblick in Ihre Privatsphäre und Ihr Arbeitsleben erlauben. Doch gerade, weil die gespeicherten Informationen für Ihren Arbeitgeber und Sie wertvoll sind, sollten sie auch besonders geschützt werden. Hier ein paar Tipps, wie Sie sich und Ihre Informationen durch bestimmte Privacy-Einstellungen schützen können:

  • Deaktivieren Sie drahtlose Schnittstellen wie Bluetooth oder NFC, wenn Sie diese gerade nicht brauchen.
  • Löschen Sie regelmäßig die Verlaufsdaten in Ihrem Browser sowie dem Cache. Beide enthalten Informationen über Ihr Surfverhalten, die niemanden etwas angehen.
  • Prüfen Sie die Zugriffsrechte Ihrer Apps und schränken Sie diese gegebenenfalls ein. Nicht jede Anwendung braucht Zugriff auf Ihren Standort oder die Kontaktdaten.
  • Achten Sie bei Ihren Apps auf regelmäßige Updates. Nur so können Sicherheitslücken geschlossen werden.
  • Apropos Apps: Auch Apps, die Sie über den App Store oder Play Store beziehen, können sich zwar als nützliche Funktion ausgeben, aber im Hintergrund Schadsoftware ausführen oder Daten an Dritte weiterleiten. Seien Sie also vorsichtig, wenn Sie neue Apps auf Ihr Handy laden und informieren Sie sich z.B. über Erfahrungen, die andere User mit dieser App gemacht haben.

Über #BeAware:
Jedem begegnen sie im Berufsalltag: Sicherheitshinweise, neuste Virenmeldungen, Horrorgeschichten aus der Welt der Cyber Security. Mit #BeAware möchten die Security-Awareness-Experten der usd Ihnen dabei helfen, diese Meldungen zu verstehen. Die Artikel beleuchten relevante IT-Security-Themen, die gängigsten Methoden von Hackern und Kriminellen und geben Tipps, was jeder tun kann, um sich und sein Unternehmen zu schützen. Für mehr Sicherheit.