usd CIRCLES

usd AG Life@usd, News

Neben Beratung und Projekten noch Anderes lernen und gemeinsam gestalten. Andrea Tubach, Head of Marketing & HR, erklärt was es mit usd Circlen auf sich hat.

WELCHE IDEE VERBIRGT SICH HINTER DEN usd CIRCLEN?

Zwei Ziele haben wir bei der Einführung der usd Circle im letzten Jahr verfolgt: Wir wollten Menschen in der usd Gestaltungsräume geben, um sich entlang ihren individuellen Interessen und Fähigkeiten einzubringen – und zwar unabhängig von ihrer fachlichen Rolle im Tagesgeschäft. Und wir haben nach einer Organisationsstruktur gesucht, die es uns auch mit zunehmender Größe ermöglicht, in flachen Hierarchien schnell und agil auf Veränderungen zu reagieren. Beides ist letztendlich in dieses Konzept gemündet.

WIE SIND usd CIRCLE ORGANISIERT?

Wir haben uns vom „Holocracy-Prinzip“ inspirieren lassen und es auf unsere Belange angepasst. Die usd Circle existieren parallel zu unseren Bereichsstrukturen und werden von Kolleginnen und Kollegen ins Leben gerufen, die etwas bewegen möchten, das sich so noch nicht oder nicht ausreichend in der usd wiederfindet. Wichtig ist, dass usd Circle immer eine klare Mission, Ziele und je nach Maßnahmen dazu passende Budgets haben. Außerdem sind immer Menschen aus mindestens drei unterschiedlichen Bereichen beteiligt, das bringt uns zusammen und nutzt unterschiedliche Sichtweisen und Kompetenzen.

UM WAS GEHT ES INHALTLICH?

Triebfedern eines usd Circles können aus ganz unterschiedlichen Bereichen kommen: Research & Science, Products & Trends, Internal & Improvements, Social Engagement & Nature, Community & Knowledge Transfer, People & Culture … Kurz: Alles, was Menschen bei uns wichtig ist und uns gemeinsam voranbringt.

WIRD DER ANSATZ GENUTZT?

Die usd Circle gestalten unsere usd ganz wesentlich. Um ehrlich zu sein, ich feiere jedes Mal ein kleines Fest, wenn wieder einer entsteht. Es ist ein Kompliment und großes Geschenk, wenn Menschen den Wunsch haben, sich persönlich einzubringen.